Posts

Bild
Saisonplanung 2018


Was habe ich für 2018 geplant.
Die grobe Planung für 2018 habe ich bereits im September mit Marcus besprochen. In diesem Gespräch wurde auch das Saison-Highlight festgelegt. Nun habe ich mir noch Gedanken darüber gemacht, welche Wettkämpfe ich als Vorbereitung nutzen möchte. Dabei zu bedenken sei jedoch, dass das Training für Hamburg absolute Priorität hat, sodass ich spontan entscheiden werde, ob ich den einen oder anderen Wettkampf auslasse. Zudem werde ich die meisten Wettkämpfe mehr oder weniger aus dem vollen Training heraus bestreiten. Aber hierzu dann mehr, wenn es soweit ist. In nachfolgendem Kalender seht ihr erst einmal den groben Überblick meiner Saison 2018.

Bild
„Irgendwann wirst du es mal bereuen, dass du so viel trainiert hast“



Heute möchte ich mich mal mit einem Satz auseinandersetzen, den mein Arbeitskollege zu mir sagte. Es geht darum, ob ich es einmal bereuen werde so viel Zeit in den Triathlon investiert zu haben. Ich muss offen gestehen, dass ich oft darüber nachgedacht habe. Ironischerweise vor allem beim Laufen. Die Frage ist natürlich immer, mehr oder weniger, Ansichtssache. Ich glaube auch, dass die Frage schon philosophischen Charakter hat.
Die Frage die ich mir im Gegenzug stelle ist: Wofür lebt man eigentlich?
Natürlich ist Triathlon nicht alles. Dennoch spielt er mittlerweile eine große Rolle in meinem Leben. Wenn mich jemand nach dem „Wieso?“ fragt, gibt es schon ein paar Standardantworten, die man sagt und die auch richtig sind. Zum Beispiel habe ich eine insgesamt sehr aktive Lebensweise und schnaufe nicht, wenn ich die 2 Etagen zu meinem Büro hochgehen muss. Oder dass man an sich mehr auf seinen Körper achtet, damit man eben …
Bild
Im Winter nix Neues


Die Entlastungswoche ist nun fast rum und sie hat richtig gut getan. Am Montag konnte ich endlich mal wieder Dinge erledigen, die ich schon lange vor mir her schiebe. Außerdem stand ein ausgiebiger Kaffeeplausch mit meinen Eltern an. Im Winter ist das Motivationstief sowieso immer am größten. Da tut es einfach gut, wenn man mal ein wenig mit dem Sport runterfahren kann. Da die Tage sehr kurz sind, fühlt es sich für mich immer so an, als würde der Tag nur aus Arbeiten, Trainieren und Schlafen bestehen. Wenn ich am Wochenende schon sehr früh die erste Einheit machen möchte, ist das so als würde ich mitten in der Nacht aufstehen. Alleine der Gedanke an die Radeinheiten löst in mir alles andere als Glücksgefühle aus. Egal ob ich auf der Rolle trainiere oder mir draußen mit dem Mountainbike die Zehen abfriere. Und dann wären da noch der Jahreswechsel und die Schwimmhalle. Da das Vereinsschwimmen ca. 20 Kilometer entfernt stattfindet, greife ich auf die öffentliche Schwi…

Meine Vorbereitung zum Ironman Hamburg

Bild
Nachdem ihr einen kurzen Überblick bezüglich meiner sportlichen Vergangenheit und meinem Sportjahr 2017 bekommen habt, möchte ich euch von meinem Weg zum Ironman Hamburg erzählen.
Nach der Saison 2017 und während des Urlaubes reifte die Überlegung heran 2018 einen „Kracher“ machen zu wollen. Mein Traum war es ohnehin einmal an einem Ironman teilzunehmen. Da ich körperlich gut drauf bin und Marcus mir grünes Licht gab, meldete ich mich für den Ironman in Hamburg an. Knapp 600€ Startgebühr waren kein Pappenstiel aber ich wollte unbedingt an einem „Ironmanrennen“ teilnehmen. Eigentlich war mein Traum immer in Roth zu starten. Dort ist es jedoch sehr schwierig einen Startplatz zu bekommen.
Am Ende wählte ich Hamburg aus folgenden Gründen aus: Zum einen mag ich die Stadt sehr. Zum anderen war mein Kumpel Sven im vergangenen Jahr vor Ort und berichtete mir davon, wie geil die Veranstaltung doch gewesen sei. Die Laufstrecke führt ausschließlich durch die Stadt, wodurch man stets von den Zus…

Mein Sportjahr 2017

Bild
Heute möchte ich euch von meinem Sportjahr 2017 erzählen.  Anfangen möchte ich im Dezember 2016. In diesem absolvierte ich mein erstes Schwimmcamp an der Landessportschule Osterburg. Organisiert wurde das Camp von dem „Wild East Pro Triathlon Team“. Ein super organisiertes Camp mit insgesamt vier Schwimmeinheiten und einer Videoanalyse. Diese wurde von Stephen Bibow durchgeführt. Die Auswertung war sehr professionell und ich bekam hilfreiche Übungen an die Hand. Zwischen den Einheiten hatte man auch die Möglichkeit sich mit anderen Athleten und den Pro’s auszutauschen. So erzählte mir Marcus, dass er schon den einen oder anderen Athleten betreut hat, worauf ich neugierig wurde. Da ich sowieso schon häufig über eine professionelle Betreuung nachdachte, fragte ich ihn, ob er Interesse hätte, auch mich zu betreuen. Somit begann unsere gemeinsame Zusammenarbeit im Dezember 2017. Im Januar setzten wir uns mit meinen Zielen auseinander - Welche Wettkämpe? Worin möchte ich besser werden?
Ein…

Wer bin Ich und wie alles Begann

Bild
Hallo,ich bin Maik 27 Jahre alt und begeisterter Triathlet. Ich möchte euch hier von meiner Geschichte die da heißt Leben und der Triathlon erzählen.Wie alles begann?Nun ja eigentlich habe ich mit ca. 12 Jahren angefangen so Sport zu betreiben. Damals hieß dieser Sport noch Boxen. Nachdem ich  gemerkt habe, dass mich die Aufregung vor dem Kampf mich schon ausnoggte, habe ich angefangen Fußball zu spielen (wie alle glaub ich😁). Ich habe relativ lange gespielt. Circa 7 Jahre Kreisklasse. (Ich war nie wirklich gut. Das Einzige, was mich damals schon auszeichnete war mein Ehrgeiz). Als ich anfing körperlich etwas zuzulegen meldete ich mich in einem Fitnessstudio an und träumte von einem stählernen Sixpack und harte Muskeln. Ich kam jedenfalls gut in Form und fing nebenbei an zu laufen. Beim Laufen kann ich wunderbar in meine Gedanken versinken und so kam wie es kommen musste, Laufen wurde meine Leidenschaft. Ich lief meine ersten kleinen Volksläufe und der Ehrgeiz packte mich. 
Ich wollte…